Rendezvous nach Ladenschluss 2019

Rendezvous nach Ladenschluss geht in die 8. Runde  

Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre geht Rendezvous nach Ladenschluss in die nächste Runde. Am Freitag, dem 8. November bietet die Fördergemeinschaft St. Vith ein Rendezvous zwischen Besucher und Künstlern.

Von 20.00 Uhr bist 23.Uhr können die Besucher von Geschäft zu Geschäft durch die Stadt ziehen und sich ein individuelles und abwechslungsreiches Abendprogramm zusammenstellen. In 17Geschäften finden an diesem Abend 4 Auftritte statt. Hier bieten regionale Künstler einen bunten Musikmix, Lesungen, Zauberkünste und vieles mehr.

 

Ein kunterbuntes Abendprogramm

Rap und Beatbox, das sind die Ausdrucksformen von Ben Ali Mo, der unter anderem auch lesen und tanzen wird. Mit Maria Dahmen und Annick Hermann haben sich zwei Vollblutmusikerinnen zusammengetan, die ihre ganz eigene Art der Musik entwickeln. Mary Schumacher spielt mit ihrer Gitarre eigene Songs, gemischt mit einigen Covers und auch der Büllinger Gitarrist Markus Melchior verzaubert sein Publikum mit seinen Gitarrensolos.

Das Duo Over Generations wird die Zuhörer mit ihren Cover‑Songs verwöhnen. Für Stimmung und gute Unterhaltung sorgen an diesem Abend die Five Teddybärs mit einem bunten Musikmix! Ursel Hirtz trägt auf ihre humorvolle Art interessante Lesebeispiele vor, während die Zuschauer durch Marianne Mertes‑Manz ein ganz neues Instrument entdecken: Hang Drums.

Noch mehr musikalische Vielfalt bietet das „Rendezvous nach Ladenschluss“ mit dem Akkordeonist Elvis Gavrilov, der ein Repertoire aus Balkanmusik vorträgt, dem Songwriter und Gitarristen Jean‑Yves Szmida und Zeitcafé (Kirstin Gommes und Sabine Cremer), die mit ihren eigenen Kompositionen unterschiedlicher Genres auftreten. Außerdem werden Katharina und Martin ihr eigenes Repertoire vortragen.

 

Ein Feuerwerk aus Musik, Literatur und Zauberei

Der Gitarrist und Songwriter Alexander Ohles ist längst kein Unbekannter mehr und wird ebenfalls am 8. November in St. Vith zu Gast sein!  Wer schon immer mal einem Zauberer zusehen wollte und den Tricks auf die Schliche kommen will, kann sich am Freitag Close‑Up vom Feinsten anschauen. Zwei tolle Lesungen bieten Elisabeth Udelhoven, die aus einem noch nicht veröffentlichen Buch über ihre Lebenserfahrungen lesen wird, sowie Björn Marx, der aus dem Buch „Der Bibliothekar, der lieber dement war, als zu Hause bei seiner Frau“ liest.

Der Künstlertreff wird in diesem Jahr bei Café Nelles sein, wo die Besucher auch ein weiteres Highlight antreffen: Daniel Chavet an der Gitarre und Laurent Meunier am Saxofon begeistern mit Jazz‑Standards sowie Eigenkompositionen.

 

 

Jede Aufführung dauert ca. 12 Minuten. Der Eintritt zu den Aufführungen ist frei. Während des Abends findet in den Verkaufsräumen der Geschäfte kein Verkauf statt. Die Besucher werden gebeten, sich rechtzeitig an den Veranstaltungsorten einzufinden, da die Plätz begrenzt sind und die Künstler während den Auftritten nicht gestört werden sollen.